Meine schönsten Touren

argaiv1508

 

Mit den nachfolgenden Berichten möchte ich auf Motorradtouren Appetit machen, welche ich mit Freundinnen und Freunden (u.a. des BMW-Motorradclub Vogelsberg e.V. und den Firebikern) unternommen habe.

 

So schön das Ausland auch ist und seinen Reiz hat, ich möchte jedoch nicht vergessen auf die Schönheiten unsere Umgebung hinzuweisen: den Vogelsberg, die Rhön, den Spessart, das Frankenland, den Odenwald, die Pfalz und den Rheingau, den Taunus und den Westerwald, den Kellerwald und das Rothhaargebirge, durch die Schwalm in das Weserbergland, den Kaufunger Wald, den Hohen Meißner und über Waldhessen bis in den Thüringer Wald. Das Leben ist schön, mach die Augen und die Nase auf, genieße es! Ich lass mich hierbei immer wieder gern von den Worten treiben:

„Träume nicht vom Leben, sondern lebe deine Träume!“

Schottland (GB)

Rau das Land, weit die Fernen, Natur ohne Ende, so ließe sich Schottland beschreiben. Fünf Tagestouren wurden von Inverness, der heimlichen Hauptstadt der Highlands aus durchgeführt. Von den Grampian-Mountains im Osten, über die Nord und die Nord-Ostküste bis hin zur Insel Skye, wir haben einiges gesehen: Singel-Roads laden zum Cruisen, freundliche Menschen stehen zum Plausch bereit und immer wieder diese wunderbare Natur. Und über allem schwebt das Mystische der schottischen Geschichte, der Highlander. Es war sicher nicht meine letzte Tour in dieses wundervolle Land.

 


Vogesen (F)

Die Anreise hat schon ihren Reiz, entland der Deutschen Weinstraße durch die Pfalz, durch das Deutsche Weintor in das Elsass, vorbei an Straßburg und Munster an den Col de la Schlucht. Hier wurde eine zentrale Unterkunft in einem Berggasthof gewählt, eine gute Wahl: ruhig, abgeschieden, gute Elsässische Küche mit französischen Weinen, den Munsterkäse nicht zu vergessen. An Touren standen die Route de Crete, der Grand de Ballon und der Petit de Ballon ebenso auf unserem Roadbook, wie auch die etwas ruhigeren Nordvogesen. Die Vogesen, für ein verlängertes Wochenende durchaus wieder anzufahren.

 


Ardennen-Verdun (F)

Aus der Geschichte lernen, mit Nachbarn in Frieden leben, unter dieses Motto könnte man diese Motorradtour stellen. Zur Anreise empfiehlt sich wiederum die Pfalz, Neustadt a.d. Weinstraße und die weiteren zahlreichen Weinorten laden zum Zwischenstopp ein. Durch den Pfälzer Wald (Motorradtreffpunkt Johanneskreuz) über Bitch (F), hier Besichtigung der sehenswerten Bastille. Weitere Punkte der Tour sind die franz. Nationale Gedenkstätte Verdun, mit Gebeinhaus, Nationalfriedhof und zahlreichen alten militärischen Anlagen. Auf der Rücktour wurde noch die Saarschleife bei Cloef mitgenommen.

 

 

Korsika (F)

Auch so ein Motorradfahrer-Traum. Mit dem Zug ersparten wir (BMW Club-Tour) uns gute 1.200 km Autobahn, über die Nacht hin wurden wir bis Livorno „verfrachtet“, was zu empfehlen ist. Dann mit der Fähre übergesetzt nach Bastia und noch mal gut 80 km bis Aleria. Hier hatten wir unsere zentrale Unterkunft, von wo aus wir zu sieben Tagestouren mit rund 1.800 km starteten: zur Südküste mit Bonifacio und Propriano, an die Nordwestküste mit L’lle Rousse, das Cap Corse mit Macinaggio und dem Port Centuri, durch die Castanizia, natürlich auch nicht Corte und das Restonicatal zu vergessen. Sehr oft wurde Koriska wie aus dem Reiseführer erlebt: Bergdörfer mit alten Menschen, Kastanienwälder ohne Ende, helle Badestrände mit leuchtend blauem Wasser und natürlich die „wilden Schweine“. Zurück führte der Weg per Straße mit je einer Zwischenübernachtung in der Toskana bei Parma und in Häusern im Südschwarzwald


 

Steiermark (AUT)

Bedingt durch kameradschaftliche Feuerwehr-Kontakte in die Steiermark eröffnete sich die Möglichkeit, die südsteirische Weinstraße unter die Räder zu nehmen, man sagt auch liebevoll „die steirische Toskana“ zu diesem schönen Fleckchen Erde“ im östereichisch-slowenischen Grenzgebiet. Schon die Anreise bot einige Schnäppchen: Rhön, Franken, Oberpfalz, Bayerischer Wald bis zur Übernachtung in Wels. Dann an Graz vorbei in die Südsteiermark. Tolle Touren waren hier möglich: über die Route 66, von Maribor der Drava folgend, oder aber die Gamstaler Höhenstraße (ein wirklich absolute

 
, Powered by Joomla! and designed by SiteGround Joomla Templates